Deutsch Englisch
Navigation

Dr. Clemens Fell

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

(CEval GmbH)

E-Mail: c.fell(at)ceval.de
Telefon: +49 (0)6 81 - 3 02 - 32 86
Telefax: +49 (0)6 81 - 3 02 - 38 99
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Anschrift:
CEval GmbH
Im Stadtwald Geb. C 5.3
66123 Saarbrücken
Funktionsbereiche:  
Schwerpunkte:  

Beruflicher Werdegang

Seit 06.2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der CEval GmbH
01.2011 - 06.2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität des Saarlandes, Saarbrücken
08.2009 - 12.2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID), Trier
10.2006 - 07.2009 Wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung für Entwicklung, Handlung und Kognition der Universität Trier

Ausbildung

01.2011 - 05.2016
Promotion bei Prof. Dr. Cornelius J. König am Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität des Saarlandes, Saarbrücken
Disstertationsthema: "Cross-Cultural Differences in Faking"
10.2004 - 07.2009
Psychologiestudium an der Universität Trier, Abschluss: Diplom-Psychologe
Studienschwerpunkt: Arbeits- Betriebs- und Organisationspsychologie sowie Personalwesen (Nebenfach)
2004 Abitur am Peter-Wust-Gymnasium, Merzig
[Nach oben]

Abgelaufene Projekte

ProjektnameBeginnEndeAuftraggeber
Evaluation der Initiative „Schulen – Partner der Zukunft“ (PASCH)4/201510/2016Auswärtiges Amt

Leiter: Prof. Dr. Reinhard Stockmann

Ansprech­partner: Dr. Vera Hennefeld

Mitarbeiter: Dr. Clemens Fell

Beschreibung

Die im Jahr 2008 ins Leben gerufene Initiative „Schulen – Partner der Zukunft“ (PASCH) gehört zu den zentralen Initiativen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik der aktuellen Legislaturperiode. PASCH ist ein weltweites Netzwerk von derzeit ca. 1800 Partnerschulen mit hoher Deutschlandbindung, an denen verstärkt Deutsch unterrichtet wird. Die Initiative bündelt breit gefächerte Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, lebendige, langfristige Bindungen zu Deutschland aufzubauen und die Schulen, ihre Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler zum Austausch und zur Zusammenarbeit anzuregen. PASCH wird vom Auswärtigen Amt koordiniert und gemeinsam mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), dem Goethe-Institut (GI), dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD), der Kultusministerkonferenz (KMK) und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) umgesetzt. Im Rahmen der Evaluation wurde PASCH hinsichtlich Relevanz, Effizienz, Effektivität, Wirksamkeit (Impact) und Nachhaltigkeit überprüft. Dabei wurde auch untersucht, inwiefern sich die bestehenden Angebote, Prozesse und Strukturen zukünftig zur Zielerreichung eignen. Auf Basis der Ergebnisse wurden Empfehlungen zur Optimierung der Maßnahmen, Prozesse und Strukturen und zur Schaffung von Synergien abgeleitet. Die Evaluation fand in zwei Phasen statt: In der ersten Phase wurden die Dokumentenanalysen sowie persönliche und telefonische leitfadengestützte Interviews mit Stakeholdern in Deutschland und ausgewählten Partnerländern (Polen, Türkei, China) geführt. Schwerpunkt der zweiten Phase war eine breit angelegte quantitative Onlinebefragung mit den PASCH-Zielgruppen in insgesamt zehn Partnerländern.
[Nach oben]