Deutsch Englisch
Navigation

Niklas Zierke, M.A.

 

nizi

Wissenschaftlicher Mitarbeiter CEval

E-Mail: n.zierke(at)ceval.de
Telefon: +49 (0)6 81 - 3 02 - 49 36
Telefax: +49 (0)6 81 - 3 02 - 38 99
Sprechzeiten: Montags, 15-16 Uhr und nach Vereinbarung
Anschrift:
Universität des Saarlandes
Centrum für Evaluation
Geb. C 5.3, Zi. E10
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken
Funktionsbereiche:
Grundlagen- und Auftragsforschung
Methodentrainings
Lehre Masterstudiengang Evaluation
Projektmanagement
Schwerpunkte:
Wissenschaftsforschung
Evaluationsforschung und Soziologie der Bewertung
Polititsche Soziologie
Organisationssoziologie
Public Health
Qualitative und quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung

Beruflicher Werdegang

Seit 10.2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Soziologie, Centrum für Evaluation, Universität des Saarlandes
03.2019-05.2019
Forschungsaufenthalt an der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM), Instituto de Investigaciones Sociales (IIS), Ciudad de México
08.2016-10.2016 Praktikum in der Abteilung Forschungspolitik und Außenkommunikation der Helmholtz-Gemeinschaft, Berlin
2012-2019 Verschiedene Tätigkeiten als wissenschaftliche Hilfskraft an folgenden Einrichtungen: Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie CCM/CVK, Charité Berlin; International Office, Humboldt Universität zu Berlin; Romanisches Seminar, Universität Mannheim; GESIS-Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Mannheim

Ausbildung

2015-2018
Sozialwissenschaftliches Masterstudium (M.A.) an der Humboldt-Universität zu Berlin. Schwerpunkt: Wissenschaftsforschung
Thesis: "Imagined Impact of Science. On the Legitimization of Research Funding in an international comparison of the Science Policy in Germany and South Africa"
2017
Postgraduierter Austauschstudent mit dem PROMOS-Stipendium am Centre for Research on Evaluation, Science and Technology (CREST), Stellenbosch Universität, Südafrika
2011-2015 Studium der Soziologie, Geschichte, Europäische Ethnologie und Psychologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Universität Mannheim mit dem Soziologieabschluss (B.A.) an der Universität Mannheim

 

[Nach oben]

Laufende Projekte

ProjektnameBeginnEndeAuftraggeber
Evaluation der "strategischen Kommunikation zu Flucht und Migration im Ausland" des Auswärtigen Amts8/20193/2020Auswärtiges Amt (AA)

Leiter: Dr. Vera Hennefeld

Ansprech­partner: Dr. Vera Hennefeld

Mitarbeiter: Felix Stips, M.A. Niklas Zierke

Beschreibung

Im Jahr 2016 initiierte das Auswärtige Amt (AA) eine neue Kommunikationsstrategie zu Flucht und Migration im Ausland. Diese setzt sich einerseits aus direkten Kommunikationsmaßnahmen wie einer eigenen Webseite und Informationen auf Social-Media-Kanälen zusammen und andererseits aus indirekter Kommunikationsarbeit durch Projektförderung von Partnerorganisationen. Ziel dieser Bemühungen ist es, zu einer besseren Informationsbasis zu Flucht und Migration im Ausland beizutragen und dabei humanitäre und völkerrechtliche Prinzipien zu stärken.

Ziel der Evaluation ist es, die Zielerreichung, Wirksamkeit, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit sowie die Impacts der geförderten Projekte und der direkten Kommunikationsangebote des AA zu bewerten und davon ausgehend Empfehlungen für zukünftige Förderungen und Strategieentwicklungen abzuleiten. Gleichzeitig sollen die geförderten Projekte beim Aufbau und der Umsetzung eines wirkungsorientierten Monitorings ihrer Projekte unterstützt werden. Die Evaluation enthält summative und formative Elemente. Damit soll die Evaluation einerseits das AA-interne Lernen im Bereich der Kommunikationsstrategie unterstützen und andererseits einer transparenten Rechenschaftslegung dienen.

In methodischer Hinsicht wird ein umfangreicher Mix aus qualitativen und quantitativen Erhebungs- und Auswertungsmethoden miteinander kombiniert. Dieser erstreckt sich von Dokumentenanalysen über verschiedene Formen der sowohl qualitativen als auch quantitativen Befragung wie Fokusgruppen- als auch Leitfadeninterviews bis hin zu teilnehmenden Beobachtungen. Ergänzt wird dies durch ein experimentelles Erhebungsdesign unter Einsatz eines Online-Erhebungsinstruments, das Einblick in die Wirkungszusammenhänge der strategischen Kommunikation des AA geben soll.

Evaluation der im Jahr 2019 geförderten Flüchtlingsprojekte der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration4/20193/2020Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Leiter: Dr. Vera Hennefeld

Ansprech­partner: Dr. Vera Hennefeld

Mitarbeiter: M.A. Sandra Bäthge, M.A. Niklas Zierke

Kooperationspartner: IMAP GmbH

Beschreibung

Im Jahr 2019 fördert die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration 25 Flüchtlingsprojekte in den Förderbereichen Stärkung des Ehrenamtes, Empowerment und Gewaltprävention sowie politische und gesellschaftliche Teilhabe. Ziel der Förderung ist es, zu einer verbesserten gesellschaftlichen Integration und Teilhabe von Geflüchteten in Deutschland beizutragen.

Ziel der Evaluation ist es, die Zielerreichung, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der geförderten Projekte zu beurteilen und Empfehlungen für zukünftige Förderungen abzuleiten. Gleichzeitig sollen die geförderten Projekte beim Aufbau und der Umsetzung eines wirkungsorientierten Monitorings ihrer Projekte unterstützt werden. Die Evaluation ist als begleitende Evaluation mit formativen und summativen Elementen angelegt und beinhaltet eine Capacity Building Komponente im Bereich des wirkungsorientierten Monitorings. In methodischer Hinsicht wird ein Mix aus qualitativen und quantitativen Erhebungs- und Auswertungsmethoden miteinander kombiniert. Unter anderem ist die Durchführung eines Dokumentenstudiums, von Leitfadeninterviews, Fokusgruppendiskussionen sowie einer Online-Befragung vorgesehen.
[Nach oben]